Euro Crash

Warnung für 2019: Der Euro wird zu 100 % crashen

Business Politics

Dass es zu einer Währungsreform kommen wird, steht zu 100 % fest. Die Zeichen stehen auf sehr schlecht, für das nur noch durch politischen Willen gestützte wertfreie Papier. Ob die Deutschen dann die D-Mark zurück erhalten oder ob es eine Trennung in Nord- und Süd-Euro geben wird, steht noch nicht fest. Das die Reform kommt, steht jedoch fest, wie das Ahmen in der Kirche, wann sie kommt, ist nicht sicher. Aber sicher ist, dass wenn sie eintritt, und das dürfte schon 2019 passieren, Euro-Bargeldrücklagen 90% ihres Wertes verlieren werden. Das war bei den bisherigen Währungsumstellungen immer so, und nur so ergibt es Sinn. Der Staat druckt jenseits des Goldstandards immer neues Geld und muß sich von den Schulden befreien, es wird dem Bürger erschwert, Gold zu kaufen, zum Beispiel durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer, oder die Bargeldausgabe als Wertspeicher für den kleinen Bürger wird abgeschafft, bzw. streng kontrolliert.

WhatsUp

Die System-Frage

Wird die zu 100% bevorstehende Währungsreform einen System-Crash auslösen? Auch das ist möglich. Eine Währungsumstellung bedeutet, der Staat deckt seine Schulden mit den Geldreserven der Bürger. Wenn der dann mittellose Mittelstand sich mit den Arbeitern verbindet, wird es ernst. Die nächste Revolution wird keine friedvolle Veranstaltung, nach fest kommt ab. Wichtig ist für Sie jetzt erstmal, dass sie ihre Werte sichern. Überführen sie ihre Bargeldreserven jetzt in eine alternative Währung, gehen sie in Immobilien, Grundbesitz oder natürlich auch in Aktien. Auch Krypto-Währungen können eine Möglichkeit darstellen, ihre Vermögenswerte zu sichern. Aber Achtung. Folgen Sie beim Kauf von Bitcoin und Co. nicht der Masse. Kaufen sie antizyklisch und bedenken Sie, dass etwa 90 % der Umsatzbewegungen bei den Kryptos Fake sind.

Was ist jetzt zu tun?

Wenn ihr Vermögen nicht reicht um im großen Stiel in Immobilienwerte zu gehen, hüten sie sich vor offenen Immobilienfonts, kaufen sie die Immobilien lieber selbst. Vom Motto: Klein aber fein und mein! dürfen Sie sich dann leiten lassen. Wer sein Vermögen nicht nur sichern will, sondern auch an Vermehrung denkt, aber nicht in den Genuss von Privilegien kommt, die Großinvestoren oder Günstlingen der wirtschaftlichen Kaste, wie Friedrich Mertz mit seiner Investition bei einer Schweizer Bahngesellschaft nutzen konnte, die ihn auf einen Schlag noch reicher gemacht haben dürfte, der kann sich PrinzipiaCoin mal angucken. Wer jetzt investiert, wird auf jeden Fall Gewinn erzielen können. Denn der Kaufkraft von 500 EUR steht ein Einkaufswert von derzeit unglaublichen zwei Euro gegenüber. Da mit dem zu 100 % sicherem Euro-Crash viele in Kryptos, wie PrinzipiaCoin flüchten werden, um einen 90 %-igen Wertverlust ihrer Ersparnisse zu verhindern, wird der Wert von PrinzipiaCoin deutlich steigen. So können auch Kleinanleger ohne Privilegien Geldwert sichern und vom Kursanstieg deutlich profitieren. Die Blockchain die PrinzipiaCoin nutzt, kann von westeuropäischen Mächten oder der USA nicht beeinflusst werden. Die haben keinen Zugriff darauf. PrinzipiaCoin führt gerade Gespräche mit einem ehemaligen Taktiker von Blackrock. Der Mathematiker interessiert sich in hohem Maße für die Möglichkeiten die PrinzipiaCoin bietet. Wer jetzt einsteigt, kann nicht verlieren.

 

Bild: eigene Fotos

Beitragsfoto: Pixabay Lizenz

Schreibe einen Kommentar