Russische Bomber zwingen Nato-Jäger in die Luft

Politics

Wieder sind zwei russische strategische Bomber des Typs Tu-160 von finnischen, dänischen und schwedischen Abfang-Jägern abgedrängt worden, als diese im Nato-Grenzgebiet über der Ostsee auftauchten. Das russische Verteidigungsministerium erklärte gestern, dass die russischen Tupolews einen Routineflug von sieben Stunden über der Ostsee durchführten und sich dabei in neutralem Luftraum aufhielten.

Falcon, Hornet, Gripen

Dänische F-16 Fighting Falcon, finnische F-18 Hornet und schwedische Gripen stiegen auf und folgten den russischen Bombern über der Ostsee. Die Russen betätigten, dass solche Flüge routinemäßig über neutralen Gewässern der Arktis, des Nordatlantiks, des Schwarzmeers, der Ostsee oder des Pazifischen Ozeans stattfänden.

Immer wieder fliegen strategische Bomber der Russen die Grenzen der NATO-Mitgliedstaaten an um die Luftwaffen der Länder zum Aufsteigen zu zwingen. Man beruft sich auf internationale Regeln in der Luftfahrt und betont, die Grenzen anderer Staaten nicht zu verletzen.

Beitragsbild: Pixabay. TheDigitalArtist, thx!

Bild: Russischer Bomber Tupolew. Quelle unbekannt.