Russen-Bomber bricht Flug nach Berlin ab

Breaking News Technology

Die Sauerstoffmasken fielen von der Decke, Panik machte sich breit. Ein Kind fing an zu weinen. Der Passagierflieger der Russen-Airline Utair brach einen geplanten Berlinflug wegen technischer Probleme ab und kehrte in die russische Haupstadt, Moskau, zurück. Bei dem Flugzeug soll es sich um eine 737 der in den Medien schon sturmreif geschossenen Flugzeug-Bude Boeing handeln. Die Nachrichten-Agentur Ria Nowosti hatte zuerst darüber berichtet.

Der Flugkapitän musste kurz vor Moskau eine Notlandung einleiten. Einige hatten schon mit ihrem Leben abgeschlossen, als die Crew mittels Bordsprechanlage über die bevorstehenden Notroutinen informierte. Die Maschine erreichte knapp den Flughafen Wnukowo. Dank der erfahrenen Besatzung wurde niemand verletzt. Offenbar gab es Probleme mit einigen Sensoren. Die russische Flugaufsicht hat umfassende Untersuchungen eingeleitet.

 

Bild: Yandex

Schreibe einen Kommentar