Neues vom Gladbach-Wichser

LifeStyle

Wichser aus Bergisch Gladbach hat Mutter mit Kind auf einem Netto-Parkplatz den Penis gezeigt. Die Sex-Tat ereignete sich schon im Januar und wurde nun vor dem Amtsgericht Köln verhandelt. Der verheiratete Wichser entblößte sich auf dem Supermarktparkplatz in Buchforst vor einer Mutter mit ihrem kleinen Kind (4); er war auf einem Spaziergang mit seinem Hund angeblich zufällig auf die Tochter seiner Nachbarin getroffen, auf die er aber schon länger ein Auge geworfen hatte. Er sprach sie zunächst an. Als die junge Mutter ihr deutliches Desinteresse zum Ausdruck brachte, zog er blank. Mit heruntergelassener Hose rief er den beiden nach. Unbestätigten Meldungen zufolge erfolgte sofort eine psychologische Erstversorgung des Hundes.

Ein Wichser, der andere Personen durch exhibitionistische Handlungen belästigt? Nichts Neues im Raum Köln/ Gladbach. Dem einarmigen Reißer blüht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. Das Gericht sah am Donnerstag jedoch keine Sex-Tat verwirklicht. Verurteilt wurde der Wichser aber trotzdem. Mit einer Verurteilung wegen herabsetzender Beleidigung kam der Wichser aus Gladbach, aka Buchforst-Moscher, aber vergleichsweise günstig davon.

Beitragsbild: Pixabay Lizenz, WikiImages, thx!