Ein Hochdruckgebiet sorgt in Bangkok für schlechte Luft

LifeStyle Travel

Feinstaub-Partikel gefährden Menschen im Großraum Bangkok. Am vergangenen Wochenende wurden in der thailändischen Hauptstadt Bangkok PM2,5-Werte zwischen 28 und 62 Mikrogramm je Kubikmeter Luft gemessen. Die Partikel-Menge überstieg den Sicherheitswert von 50 Mikrogramm in vielen Stadt-Bezirken der Millionen-Metropole. Die schlechte Luftqualität wird von einem derzeit über Thailand liegenden Hochdruckgebiet verursacht.

Foto: Andreas Köppen, alle Rechte bei mir

Die thailändischen Behörden raten kleinen Kindern, schwangeren Frauen, älteren und kranken Menschen im Haus zu bleiben oder zumindest Gesichtsmasken zu tragen, wenn sie ihre Unterkünfte dennoch verlassen sollten. Besonders hohe Luftverschmutzungswerte wurden in den Stadtbezirken Sathorn, Phasi Charoen, Bang Sue, Bang Khen, Laksi und Bang Phlad in der Province Samut Prakan gemessen.

Beitragsbild: Pixabay Lizenz, igorovsyannykov thx!