Das ging schief: Nicht nur Käse und Tulpen aus Holland

Breaking News Business

Zwei Ösis guckten nicht schlecht, als sie statt der bestellten Kleidung Ecstasy-Pillen im Wert von 500.000 Euro erhielten. Das Ehepaar aus Linz hatte eigentlich nur Kleider aus dem Internet bestellen wollen. Bereits bei der Annahme wunderten sie sich über Größe und Gewicht der Warensendung aus Holland. Es waren insgesamt 25.000 Pillen, die eigentlich nach Schottland gehen sollten.

Die unverhofft Beschenkten reagierten sofort und brachten das Packet zurück zur Post. Die Bediensteten wussten aber auch nicht so recht, was zu tun sei und so rief man die Polizei hinzu und bat um Hilfe. Die Ermittler kümmerten sich um den Stoff für eine halbe Million Euro, ihre Kollegen nahmen in Schottland den Empfänger fest und auch der Holländer steht nun unter Beobachtung der dortigen Gesetzeshüter.

Bild: Pixabay Lizenz, PublicDomainPictures, thx!