Tel Aviv

Betreiber der Darknet-Seite Deepdotweb vom FBI festgenommen

Breaking News Business LifeStyle Technology

Die Cybercrime Einheit des FBI hat in Tel Aviv zwei israelische Staatsbürger festgenommen. Sie sollen die Betreiber der Darknet-Seite Deepdotweb sein. Die Internetseite war ein Portal, das auf andere Webseiten verwies, die über das Darknet illegale Waren und Dienstleistungen zur Verfügung stellten. Die Jerusalem Post hatte zuerst darüber berichtet.

Mossard wusste bescheid

Der Undercover-Einsatz ist laut einem israelischen Geheimdienst, seit zwei Monaten in Gange. Doch erst jetzt konnten die Festnahmen der Verdächtigen erfolgen. Deepdotweb hatte zahlreiche Foren und Marktplätze im Darknet besprochen, auf denen mit Waffen, gestohlenen Kreditkartendaten, Drogen, Prostitution und anderen illegalen Produkten oder Dienstleistungen gehandelt wurde.

Bezahlung erfolgte mit Bitcoin

Die Deepdotweb-Gründer sollen mit den Verkäufen und Weiterempfehlungen ins Darknet angeblich Millionen verdient haben. Geldtransfers wurden mit Bitcoin ausgeführt. Schließlich bot sich so eine Möglichkeit des digitalen Währungstransfers, die mit relativer Anonymität und hoher Geschwindigkeit genutzt werden konnte. Insbesondere, nachdem im vergangenen Jahr die Seiten Subreddit und Darknetmarkets geschlossen wurden, schien Deepdotweb eine wichtige Anlaufstelle gewesen sein und fungierte als Informations-Portal ins Darknet. Sowohl die Clearnet-Seite als auch Darknet-Domain von Deepdotweb wurden beschlagnahmt. Die Betreiber sind in Haft und müssen sich unter Anderem wegen Geldwäsche verantworten. Deepdotweb ist im Internet nicht mehr zu erreichen.

Sperre wird zum Verlust

Die Webpräsenz beschäftigte auch zahlreiche freiberufliche Mitarbeiter, die über verschiedene Themen, wie zum Beispiel Krypto-Märkte und Datenschutz, berichtet hatten. Das Verbot der Webseite ist nicht nur ein großer Verlust für die Mitarbeiter, sondern auch für die beträchtliche Anzahl an Lesern, von denen viele kein Interesse am Darknet hätten. Aber auch die Betreiber von Darknet-Seiten zeigen sich betroffen.

Die Schließung von Deepdotweb und die Verhaftung ihrer Gründer ist der vierte große Einsatz der amerikanischen Strafverfolgungsbehörde FBI in sechs Wochen. Schon im März wurden 61 Personen festgenommen und 50 Darknet-Konten geschlossen. Der Einsatz erfolgte mithilfe des Joint Criminal Opioid and Darknet Enforcement Team, das einen gemeinsame Großeinsatz gegen Darknet-Märkte eingeleitet hatte.

 

Bild: Pixabay Lizenz, RJA1988

Schreibe einen Kommentar