Auf den Caymans Vermögen und Korallen retten: So geht’s

Business LifeStyle World

Die Caymans, wer da nicht an diverse denkt oder gar an sein eigenes Konto mit dessen Hilfe er das sauer Ersparte vor den nimmersatten Raubtieren schützt, das dortige Bankgeheimnis macht es möglich, der denkt an Karibik, an blütenweiße Sandstrände, kristallklares Wasser und atemberaubende Korallenriffe. Kein Wunder, dass die Caymaninseln auch ein Traumziel für Taucher sind. Der Name Eden Rock für das berühmteste Riff vor der Hauptstadt George Town ist keinesfalls übertrieben.

Kreuzfahrtschiffe und Yachten

Die Regierung jedenfalls scheint nicht an jeder Art von Schätzen gleichermaßen interessiert zu sein. Sie plant in den Korallenriffen eine Landungsbrücke für Kreuzfahrtschiffe zu bauen. So können dann Bankkunden noch einfacher einparken, was je nach Größe der Yacht auch mal umständlich sein kann, oder es kommen Touristen vorbei, die noch über die Einrichtung einer eigenen Trust nachdenken wollen.

Lebensraum und Beton

Es gibt viele gute Gründe, die für die sprechen. Die Banken sind sehr beliebt. Auch die Korallenriffe gehören dazu. Jetzt sollen zwölf Hektar Meeresboden aufgerissen, umgewühlt und damit für immer zerstört werden. Es wird viel Wasser aufgewirbelt. Der Sand macht alles milchig-trüb. Und so ein Schleier, der bei Bankkunden für genügend Privatsphäre sorgt, bedeutet für Unterwasser-Lebewesen den Tod. Wo bisher mit ihrem Skelett aus Kalk einen artenreichen Lebensraum hatten, herrscht dann wie in der Banken-Stadt an der Oberfläche Beton.

Vermögen und schützen

Möchtest du ein Bankkonto einrichten, um deine Privatsphäre besser zu schützen, oder möchtest du einfach nur das Vermögen deiner Familie schützen, kannst du dort ein Bankkonto eröffnen ohne selbst auf die zu kommen. Um die Details kümmern sich Offshore-Unternehmen. Somit schützt du dann dein Vermögen und die Korallenriffe gleich noch dazu. Das Leben ist schön.

Beitragsbild: Pixabay Lizenz, koolkisses07, thx!