Achtung Folgekosten: Heimkino kann teurer werden als gedacht

LifeStyle

Die neueste Staffel von Game of Thrones, die letzte Staffel von Haus des Geldes, bei derartigen Verheißungen geraten Fans von Kino und Fernseh­serien in Verzückung. Viele beliebte Serien laufen allerdings exklusiv bei kosten­pflichtigen Streaming-Diensten wie Netflix oder Amazon Video.

Wer das sehen will, auch um dann bei Freunden oder Kollegen mitreden zu können, muss peepshowlike zahlen. Oder er sieht sich Serien­ und Spielfilme einfach auf Seiten wie Popcorn Time oder Cuevana an. Einigen Nutzern flatterten danach jedoch Abmahnungen über Hunderte Euro ins Haus.

Popcorn Time oder Cuevana verletzen Urheberrechte

Zugegeben, es ist nicht immer ganz leicht: Auf den ersten Blick wirken Seiten wie Popcorn Time professionell und ansprechend, wie die kosten­pflichtiger Streaming­dienste. Nutzer laden bei ihnen jedoch eine Software herunter, mit deren Hilfe sie Filme und Serien­ nicht nur streamen, sondern illegale Kopien von ihnen über ein sogenanntes BitTorrent-Netz­werk downloaden. Es werden so also Kopien urheberrecht­lich geschützter Werke verbreitet. Wer in Deutsch­land Popcorn Time oder Cuevana sieht, handelt somit rechts­widrig.

Beitragsbild: Pixabay Lizenz

Tipp: Seid skeptisch, wenn ihr im Internet aktuelle Filme oder Serien­folgen kostenlos angeboten bekommt. Falls du eine Abmahnung erhalten hast: Lass sie von einem Anwalt prüfen.