8Chan ist heute offline gegangen

LifeStyle

Wie die Presse heute mitteilte, ist die umstrittene Internet-Platform 8Chan, bei der der Todesschütze von El Paso ein Manifest veröffentlicht hatte, nun offline. Ein 21-jähriger hatte in einem Einkaufszentrum das Feuer aus einer automatischen Waffe eröffnet und 20 Menschen getötet. Weitere 26 Menschen wurden verletzt. In dem genannten Manifest wurde die Bluttat zuvor angekündigt.

Cloudflare-Kloake für Unterweltler

Zuvor hatte der zweifelhafte Online-Dienstleister Cloudflare hinter dem sich feige Unterweltler, kriminelle Arschlöcher und deren Helfershelfer, wie zum Beispiel die drei Weisheiten der Tarnkappe.info-Combo: Weissnichts, Kannichts und Tutnichts verstecken, die Geschäftsbeziehungen zu 8Chan gekündigt. Darauf hin war 8Chan nicht mehr erreichbar und Links liefen in den Fnord.

Quelle: twitter.com/webbigbrother

8Chan kündigte an, sich nach einem zuverlässigeren Anbieter umsehen zu wollen. Die Cloudflare-Kloake zieht GvU-Nutten wie professionelle Raubkopierer und anderes Ungeziefer an, wie die tropische Abendsonne Feierwütige an den Strand von Pattaya und bot auch dem Christchurch-Schützen ein Online-Refugium bis dieser im März zwei Moscheen angegriffen und 51 Menschen getötet hatte.

Beitragsbild: reddit.com